27.03.2014  >>  THE ECONOMIST

Von der Science-Fiction in die Realität – Roboter starten jetzt durch

Das Wirtschaftsmagazin The Economist veröffentlicht einen Special Report über Roboter

London / Genf, 27. März 2014 – Das Wirtschaftsmagazin The Economist veröffentlicht in seiner am Freitag (EVT 28.03.14) erscheinenden Ausgabe einen Special Report über Roboter. Die „Immigranten aus der Zukunft“ haben sich im realen Leben viel langsamer entwickelt als in der Science-Fiction. Doch jetzt starten sie durch. Oliver Morton, Autor der Sonderbeilage, prophezeit, dass nachdem sie bisher beschränkte Aufgaben in Fabriken ausführten, Roboter bald in vielen weiteren Bereichen zum Einsatz kommen werden.

Ein Grund dafür ist die exponentielle Zunahme der Leistungsfähigkeit von Silizium-Chips, digitalen Sensoren und der Hoch-Bandweiten-Kommunikation. Alles Faktoren, die Roboter weit vielseitiger, günstiger, sicherer und in der Herstellung einfacher machen. Zweitens boomen Investments in die Robotertechnik. Google kaufte letztes Jahr acht vielversprechende Roboter-Start-ups. Auch Amazon setzt auf Roboter, sowohl für die Automatisierung ihrer Warenlager als potenziell auch für die Auslieferung der Pakete. Drittens erfinden innovative Unternehmen neue Anwendungen für immer anspruchsvollere Roboter in ganz neuen Bereichen, von der Filmproduktion bis zu der Luftüberwachung durch Drohnen (fliegende Roboter).

Wird diese neue Armee von Robotern den Menschen Arbeitsplätze wegnehmen? Heute und in absehbare Zukunft erreichen Roboter nicht im Entferntesten die Vielseitigkeit des Menschen. Aber sie können einfache Aufgaben durchführen, die wir nicht erledigen können oder wollen, wie etwa der Umgang mit Blindgängern, schwere Laborwagen schieben oder die Reinigung von Böden. Wahrscheinlich werden sie Menschen nicht ersetzen, aber mehr und mehr mit und neben ihnen arbeiten.

The Economist:
Mit einer wachsenden internationalen Print- und Digitalauflage (aktuell rund 1,6 Millionen) und seinen aufschlussreichen Analysen und Meinungen über jeden Aspekt des aktuellen Weltgeschehens ist The Economist eines der angesehensten und meistgelesenen Nachrichtenmagazine. Die Zeitung berichtet über Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Technik sowie Bücher und Kunst, und schließt jede Woche mit einem Nachruf. Die Webseite Economist.com bietet Artikel aus den vergangenen zehn Jahren und zusätzliche Inhalte wie Blogs, Debatten und Audio sowie Video-Programme, die nur Online erhältlich sind. The Economist steht Lesern auch auf Android, iPhone oder iPad-Geräten zum Download zur Verfügung. (www.economist.com)