20.11.2014  >>  THE ECONOMIST

The Economist veröffentlicht Jahresausblick "The World in 2015"

Die 29. Ausgabe des jährlich erscheinenden Jahresausblicks von The Economist ist ab sofort (EVT 20.11.2014) an Kiosken und auf der "The World in 2015"-App erhältlich

London, 20. November 2014 – „The World in 2015”, die 29. Ausgabe der jährlichen Zusammenstellung von Prognosen für das kommende Jahr von The Economist, ist ab heute am Kiosk erhältlich. Das Magazin befasst sich auf 150 Seiten mit den wichtigsten Ereignissen, Themen und Trends, die das kommende Jahr prägen werden. Neben Economist-Journalisten gehören die ehemalige US-Außenministerin Hillary Clinton, Microsoft-Gründer Bill Gates und Magier David Blaine zu den Autoren, die ihre Ansichten über kommende Entwicklungen in 2015 erläutern.

In der aktuellen Ausgabe prognostiziert The Economist ein holpriges 2015. Zinsanstiege, Schwierigkeiten mit den strukturschwachen Ländern in der Eurozone und Sorgen um das chinesische Wirtschaftswachstum haben alle das Potenzial, Panik zu verursachen. Die internationale Zusammenarbeit wird in vielen Bereichen an der Stärke des Nationalismus leiden. Die politischen Spaltungen in Amerika werden noch eklatanter als bisher schon sein, wenn der republikanisch kontrollierte Kongress Präsident Barack Obama herausfordert.

Doch auch Fortschritte sind 2015 in vielen Bereichen wahrscheinlich. Angeführt von Amerika sollte die Weltwirtschaft ein wenig schneller als im zu Ende gehenden Jahr wachsen. Die verspäteten Reaktionen des Westens auf den Ausbruch von Ebola und den Aufstieg des Islamischen Staates sollten langsam ihre Wirkung zeigen. Ein transpazifisches Freihandelsabkommen ist in Reichweite. Ebenso ein Friedensabkommen zwischen der Regierung Kolumbiens und der FARC-Guerilla; mit etwas Glück wird ein mehr als fünfzigjähriger Kampf beendet.

Zeitweise werden die technologischen Fortschritte fast gespenstisch erscheinen, wenn etwa Smartphones die Gedanken ihrer Nutzer zu lesen scheinen können, günstige DNA-Sequenzierung Genome entschlüsselt und Autos ihre Entwicklung in Richtung intelligente Kommunikation beschleunigen. Im Silicon Valley werden Wearables der letzte Schrei sein. Verwegene Teams bereiten Weltrekorde zu Land, zu Wasser und in der Luft vor. Und, nach einer Reise von neun Jahren und über drei Milliarden Meilen, wird die NASA-Raumsonde New Horizons im Juli Pluto erreichen. „Trotz all ihrer Schwierigkeiten und Konflikte, die Welt wird im neuen Jahr die Möglichkeit haben, sich gemeinsam staunend zu vereinen“, sagt Daniel Franklin, Herausgeber von „The World in 2015“.

„The World in 2015“ beinhaltet Vorhersagen für 81 Ländern und 14 Industrien, ein Zeugnis für die Prognosen von The Economist für 2014 und einen Veranstaltungskalender mit Events und wichtigen Ereignissen rund um die Welt im kommenden Jahr.

„The World in 2015“ liegt ab sofort an Kiosken in ganz Deutschland aus. Eine vollständige digitale Ausgabe des Magazins ist als App für das iPad, iPhone, Android-Tablet und Android-Smartphone erhältlich. Der Twitter-Account @EconWorldIn hält User mit Vorhersagen zu 2015 auf dem Laufenden.

Gerne vermitteln wir für Sie auf Anfrage ein Interview mit Daniel Franklin, Herausgeber von „The World in 2015“. Am 5. Dezember bieten wir Ihnen zudem die Möglichkeit, sich unter Economist.com/hangout in einem Live-Video-Chat mit den Redakteuren von „The World in 2015“ über die Entwicklungen im kommenden Jahr auszutauschen.

Auf Facebook und Twitter (@EconWorldin) bietet The Economist laufend Updates zu „The World in 2015“.

 

The Economist:
Mit einer wachsenden internationalen Print- und Digitalauflage (aktuell rund 1,55 Millionen) und seinen aufschlussreichen Analysen und Meinungen über jeden Aspekt des aktuellen Weltgeschehens ist The Economist eines der angesehensten und meistgelesenen Nachrichtenmagazine. Die Zeitung berichtet über Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Technik sowie Bücher und Kunst, und schließt jede Woche mit einem Nachruf. Die Webseite Economist.com bietet Artikel aus den vergangenen zehn Jahren und zusätzliche Inhalte wie Blogs, Debatten und Audio sowie Video-Programme, die nur Online erhältlich sind. The Economist steht Lesern auch auf Android, iPhone oder iPad-Geräten zum Download zur Verfügung. (www.economist.com)