07.05.2013  >>  THE ECONOMIST

The Economist kommt mit Germany-Special und startet neue Werbekampagne in Deutschland

Werbekampagne macht potenzielle Käufer und Abonnenten in Bundesrepublik auf Deutschland-Special des Wirtschaftsmagazins aufmerksam / Special erscheint am 15. Juni 2013 und analysiert das neue „Kraftwerk Europas“

London / Genf, 07. Mai 2013 – The Economist startet in Deutschland eine neue Werbekampagne, die potenzielle Käufer und Abonnenten im Vorfeld auf das am 15. Juni 2013 erscheinende Deutschland-Special des internationalen Wirtschaftsmagazins aufmerksam machen soll. Der Sonderreport, integriert in die reguläre Economist-Ausgabe, analysiert das neue „Kraftwerk Europas“ und diskutiert auf 15 Seiten Wirtschaft, Politik und Außenwahrnehmung Deutschlands. Besonderes Interesse gilt dabei der Europapolitik, den Bundestagswahlen und der Frage, wie der demografische Wandel, die Immigration und die Eurokrise Deutschland verändern. Die Kampagne wird in Form von Anzeigen in großen Medien wie dem Spiegel, Cicero oder der Wirtschaftswoche zu sehen sein. Außerdem sind Werbemaßnahmen an Flughäfen geplant.

In diesem Special bietet das internationale Wirtschaftsmagazin seinen Kunden ein attraktives Werbeumfeld mit nationalen und internationalen Belegungsmöglichkeiten. Das erstmals zu diesem Anlass geschaffene „deutsche Werbefenster“ erreicht eine Auflage von 54.000 Exemplaren und eine Reichweite von 160.000, zum größten Teil gutverdienenden und international orientierten Lesern in Führungspositionen. Ansprechpartnerin hierfür ist Sabine Schmitt (E-Mail: sabineschmitt@economist.com, Tel. 069/ 717188-0). Anzeigenschluss ist der 27. Mai 2013.

Die im letzten Jahr in Berlin, den Niederlanden und Skandinavien lancierte, hyperlokale „Surprising reads"-Kampagne von The Economist wurde soeben im Rahmen der prestigeträchtigen Global Festival of Media Awards in Montreux (Schweiz) in der Kategorie „kreativer Einsatz von Medien“ von der Jury lobend erwähnt.

Marina Haydn, Circulation and Marketing Director EMEA, steht Ihnen gerne für Interviews zur Verfügung.

The Economist:

Mit einer wachsenden internationalen Print- und Digitalauflage (aktuell rund 1,5 Millionen) und seinen aufschlussreichen Analysen und Meinungen über jeden Aspekt des aktuellen Weltgeschehens, ist The Economist einer der angesehensten und meistgelesenen Nachrichtenmagazine. Die Zeitschrift berichtet über Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Technik sowie Bücher und Kunst, und schließt jede Woche mit einem Nachruf. Die Website economist.com bietet Artikel aus den vergangenen zehn Jahren und zusätzliche Inhalte wie Blogs, Debatten und Audio sowie Video-Programme, die nur Online erhältlich sind. The Economist steht Lesern auch auf Android, iPhone oder iPad-Geräten zum Download zur Verfügung. (www.economist.com)