07.09.2017  >>  Smartpurge

Software-Lösung unterstützt im Kampf gegen Hate Speech und unerwünschte Nutzerbeiträge

  • SMARTPURGE erkennt und klassifiziert unerwünschte Kommentare auf Plattformen und Facebook-Fanseiten von Verlagen und E-Commerce-Unternehmen
  • Automatisierte Überwachung von textbasiertem User Generated Content durch künstliche Intelligenz
  • Selbstlernende Software basiert auf mathematischen Erkennungsmustern, Aktualisierungsaufwand für Blacklists entfällt

Hamburg, 07.09.2017 – Verlage und E-Commerce-Anbieter müssen inzwischen einen hohen finanziellen und personellen Aufwand betreiben, um schnell und zuverlässig auf unerwünschte Nutzer-Inhalte auf ihren Seiten reagieren zu können. Eine Lösung dafür bietet jetzt die Software-Lösung SMARTPURGE, die Nutzer-Beiträge auf Plattformen und Facebook-Fanseiten automatisiert untersucht und filtert.

Der Anbieter worldweb beantwortet damit jetzt die Frage, wie die Seitenbetreiber ihren Aufwand im Kampf gegen Hasskommentare, Beleidigungen und andere problematische Inhalte auf ihren Seiten reduzieren können, ohne ihre rechtlichen und redaktionellen Verpflichtungen zu verletzen. Die Software, deren offizielle Markteinführung jetzt erfolgt, wurde nach Abschluss der Entwicklungsarbeiten bereits ein Jahr bei einem der reichweitenstärksten deutschen Online-Portale unter Volllastbedingungen mit mehreren hunderttausend Postings pro Monat genutzt und hat sich dabei als extrem zuverlässig erwiesen.

SMARTPURGE und SMARTPURGE 4 FACEBOOK bietet die Möglichkeit, die Sensibilität bezüglich kritischer Formulierungen und die Verfahrensweisen mit den jeweiligen Postings individuell festzulegen. Denn jede Plattform bewertet unterschiedlich, was kritischer Content ist und was nicht. Die Software arbeitet anders als herkömmliche Filter nicht mit einer Standard-Blacklist, die permanent um die neuesten Wortkreationen aktualisiert werden muss, sondern erkennt die Beiträge anhand mathematischer Muster. Sie erlernt durch eine künstliche Intelligenz das Verhalten der Redakteure und Mitarbeiter und filtert Beiträge anhand deren Vorgaben. SMARTPURGE kann aufgrund des mathematischen Ansatzes auch auf alle romanischen Sprachen der Welt angewendet werden und ist somit auch für internationale Webseiten vollumfänglich nutzbar.

Im Assistenten-Modus markiert SMARTPURGE Kommentare und Beiträge nach einem Ampelsystem und gibt den Mitarbeitern Hinweise darauf, welche Beiträge geprüft, gelöscht oder freigegeben werden sollen. Im sogenannten Flightcontrol-Modus kann die Software auch komplett eigenständig über die Freigabe eines Beitrags entscheiden, basierend auf den vorgegebenen Einstellungen. Auf diese Weise reduziert das System den Mitarbeiteraufwand für die Kontrolle der User-Beiträge deutlich, die Kapazitäten stehen für andere Aufgaben zur Verfügung.

Sven Oerke, Inhaber worldweb: „Publisher und E-Commerce-Anbieter stehen unter enormen Druck, die Qualität ihrer Seiten zu schützen und sie von Hate Speech und anderen inakzeptablen Inhalten frei zu halten. SMARTPURGE bietet darauf die passende Antwort: Eine Software, die sich ganz an die individuellen redaktionellen Richtlinien im Umgang mit solchen Postings anpasst, diese Vorgaben erlernt und die Social-Media-Teams zuverlässig entlastet.“ 

 

Über SMARTPURGE® und worldweb Internetkommunikation

Das Unternehmen worldweb Oerke Internetkommunikation oHG (www.worldweb.de/) aus der Metropolregion Hamburg blickt auf rund 20 Jahre  Erfahrung in der Internetbranche zurück. Als Spezialisten für Social Software gründeten Susanne und Sven Oerke das Unternehmen 1997. Im Sommer 2016 gingen die beiden Unternehmer mit ihrem Team schließlich mit SMARTPURGE (www.smartpurge.de/) an den Start. Zu ihren Kunden zählt zum Beispiel die Online-Plattform T-Online, zuletzt entschied sich auch ein führendes regionales Verlagshaus für SMARTPURGE.