31.01.2017  >>  OTTO WULFF

Hotel, Kultur und Gastronomie in Berlin:
OTTO WULFF entwickelt Hotelprojekt am Möckernkiez in Berlin

Europas größtes genossenschaftliches Projekt hat Fahrt aufgenommen

Hamburg, 31. Januar 2017– Die OTTO WULFF Projektentwicklung hat ein circa 1.700 Quadratmeter großes Grundstück am Möckernkiez in Berlin erworben. Das Grundstück Ecke Möckernstraße und Yorckstraße erlaubt die Errichtung eines Hotels mit mindestens 120 Zimmern. Neben dem Hotelgrundstück hat Otto Wulff eine weitere Fläche auf dem Möckernkiez für eine kulturelle oder gastronomische Nutzung erworben. Südlich des Stadtzentrums nahe dem Potsdamer Platz, an der Schnittstelle der Bezirke Kreuzberg, Schöneberg und Mitte, befindet sich der Möckernkiez, direkt angebunden an den Gleisdreieckpark, der nach landschaftlicher Umgestaltung neu eröffnet wurde. In unmittelbarer Umgebung befindet sich der Szenekiez „Bergmannstraße“, der mit vielen Cafés und Trödelläden stark von einer alternativen Lebenskultur geprägt ist.

Der Möckernkiez ist ein besonderes Projekt. Auf 30.000 Quadratmetern entstehen 471 Wohnungen, ein Biosupermarkt, eine Kita- und Jugendfreizeiteinrichtung, Büros sowie eine Flaniermeile mit Gastronomie und Hotel. Es ist in Europa das größte genossenschaftliche Projekt, das von Bürgern angestoßen wurde. Errichtet wird das Bauvorhaben von der Arbeitsgemeinschaft „Modellprojekt Möckernkiez“ bestehend aus der Ed. Züblin AG und der Otto Wulff Bauunternehmung GmbH.

Die OTTO WULFF Projektentwicklung rechnet mit einem Baubeginn für das Hotel im ersten Quartal 2018. Für das geplante Hotel laufen Gespräche mit unterschiedlichen Betreibern und Investoren. Auch die Suche nach einem passenden Betreiber aus dem Bereich Gastronomie und Kultur beginnt. Bis Mitte 2019 sollen beide Bauten fertiggestellt sein.

Andreas Seithe, Geschäftsführer der OTTO WULFF Projektentwicklung GmbH: „Wir freuen uns, auch in der Hauptstadt mit spannenden Projekten präsent zu sein. Mit dem Projekt Hotel Möckernkiez möchten wir an unsere bereits erfolgreich abgeschlossenen Projekte wie dem Wohnprojekt „The White“ an der Stralauer Allee anknüpfen.