11.12.2014  >>  HOUSE of PM

Chance Risiko-Management: Unternehmen tun sich mit Umsetzung schwer

Risiko-Managementprozesse stoßen oft auf Widerstände / Insbesondere in etablierten Betrieben ist die Prozessumsetzung häufig unvollständig und mangelhaft

Hamburg, 11. Dezember 2014 – Projekte bestimmen heute in vielen Unternehmen den Arbeitsalltag. Scheitern sie an unterschätzten oder vernachlässigten Risiken, zieht das oft weitreichende Konsequenzen nach sich. Doch wie eine aktuelle Marktbetrachtung des Projektmanagement-Unternehmens House of PM GmbH (www.house-of-pm.eu) sowie Fachdiskussionen auf dem PM-Summit in München zeigen, ist die Umsetzung von Risiko-Managementprozessen häufig unvollständig und mangelhaft. Gerade etablierte Unternehmen tun sich aufgrund von fest verankerten Prozessen und Zuständigkeiten besonders schwer damit. Das Potential des Risiko-Managements wird demnach in vielen Unternehmen nur unzureichend ausgenutzt.

Risiko-Management umfasst im Allgemeinen den Umgang mit allen nicht sicher vorhersagbaren Ereignissen und Bedingungen. Es soll nicht nur die Eintrittswahrscheinlichkeit und Auswirkungen negativer Ereignisse reduzieren, sondern auch die Eintrittswahrscheinlichkeit und Auswirkungen positiver Ereignisse steigern. Die vom House of PM bei der PMI Summit vorgestellten Herangehensweisen zielen daher insbesondere darauf ab, auch versteckte Chancen und ungenutzte Potentiale in den Projektteams zu identifizieren und zu nutzen. So ermöglicht es beispielweise ein projektbezogenes „Speed-Dating“ mit allen beteiligten Projektmitarbeitern, auf unkomplizierte Weise Risiken zu identifizieren, die aus Schnittstellen und Abhängigkeiten in und zwischen den Projekten resultieren.

Constantin Hoya, Projektmanager, Berater und Trainer des House of PM: „Transparenz, Dialog- und Austauschbereitschaft sind die entscheidenden Schlüssel, um das Risikomanagement in den Unternehmen zu verbessern. Das Team muss dabei von Anfang an ‚mitgenommen‘ werden und als Ganzes wahrnehmen, warum es sich lohnt, Zeit und Engagement darauf zu verwenden, die Risiken zu erkennen und die entsprechenden Prozesse umzusetzen. Jedes identifizierte Risiko ist eine Chance, das Projekt besser zum Abschluss zu bringen.“

Über House of PM

Die HOUSE of PM GmbH (www.house-of-pm.eu) mit Sitz in Hamburg wurde 2003 von Hauke Thun gegründet und ist auf Dienstleistungen, Beratung und Qualifizierung in allen Bereichen professionellen Projektmanagements für Mittelständler und Großunternehmen spezialisiert. Mit den Geschäftsbereichen PM Firefighters und PM Transformance vereint das House of PM operatives Projektmanagement und strategische Entwicklung des Projektmanagement-Systems als auch der internen Projektmanagement-Ressourcen ihrer Kunden unter einem Dach. Zielsetzung der Projektmanagement-Experten ist der erfolgreiche Abschluss anspruchsvoller Projekte auch in kritischen Situationen und die nachhaltige Befähigung ihrer Kunden zu wiederholbarem Projekterfolg.

Der Geschäftsbereich PM Firefighters umfasst operative Projektmanagement-Leistungen mit den Schwerpunkten „Krisenmanagement“, „Multiprojektmanagement“, „Projektmanagement auf Zeit“ und „PMO Service“. Diese Leistungen nutzen Unternehmen, um Kapazitätsengpässe zu überbrücken und fehlende Kompetenzen temporär abzudecken. Der Geschäftsbereich PM Transformance umfasst Beratung, Training und Coaching zur Stärkung und Verankerung von professionellem Projektmanagement auf den Ebenen „Unternehmen“, „Projekt“ und „Team“. Die Kunden des House of PM nutzen diese Leistungen, um den Projektmanagement-Reifegrad ihres Unternehmens zu steigern.

Das House of PM arbeitet branchenübergreifend mit Referenzen in den Branchen Medien/IT, Telekommunikation, Medizintechnik, Energiewirtschaft, Druck- und Verlagshäuser, Automotive, Pharmazie sowie Handel.